Mein Erfahrungsbericht zur Zucht von  Mikrowürmern

Mikrowürmer (Panagrellus redivivus) auch unter dem Namen Mikrowürmchen (Turbatrix silusiae) oder auch als Mikro's bekannt, gehören zum Stamm der Nematoden und sind ein hochwertiges Lebendfutter in der Aquaristik.

 

Nach dem ich mir vor einigen Jahren einen eigenen Zuchtansatz für Mikrowürmer erworben habe und diesen seit dem erfolgreich züchte, will ich im Folgendem meine Erfahrungen mit euch teilen.

 

Besonders hilfreich ist dieses Lebendfutter bei der Aufzucht von Jungfischen, seit ich die Fische mit Mikrowürmern füttere sind die Verluste bei den Jungfischen nahezu gegen Null gegangen.

Wenn du auch eine eigene Zucht starten möchtest, besuche einfach meine Anzeige auf Ebay Kleinanzeigen:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/mikrowuermer-zuchtansatz-50-gramm-mit-zubehoer-im-set/741395843-138-18545

Mikrowürmer kriechen der Wand hoch
Gut laufende Mikrowürmer Zucht

Am besten lassen sich die Mikrowürmer in einem verschließbaren Eimer kultivieren. In den Deckel werden Löcher gebohrt, damit ein Gasaustausch stattfinden kann. Die Belüftung sollte allerdings nicht zu groß sein. Die Mikrowürmer ernähren sich von Bakterien die sich in dem gärenden Substrat befinden und als Abfallprodukt, unter anderem CO2 produzieren. Das CO2 entweicht aus dem Substrat und konzentriert sich auf der Oberfläche am Boden. Da die Mikrowürmer auf eine bestimmte Sauerstoffkonzentration angewiesen sind, verlassen sie das Substrat und kriechen an den Wänden hoch. Hier sammeln wir die Mikrowürmer ab.

 

Die optimale Haltungstemperatur für Mikrowürmer liegt bei ca. 21-22°C, also Zimmertemperatur. Zusätzliche Heizung oder Licht wird daher nicht benötigt.

Es wird oft berichtet, dass vom Substrat eine starke Geruchsbelästigung ausgeht, diese Erfahrung habe ich nicht gemacht. Das kann an meinem Rezept liegen, denn ich verwende für die Zucht weder Milch noch Hefe. Lediglich beim Öffnen des Deckels nimmt man einen leicht säuerlichen Geruch wahr.

Mikrowürmer unter dem Mikroskop
Mikrowürmer unter dem Mikroskop

Das Substrat welches mit Bakterien durchsetzt ist, darf nicht ins Aquarium gelangen. Deswegen, können nur die Mikrowürmer, die sich an Wand befinden, für die Fütterung der Fische entnommen werden. Diese sind frei von anderweitigen Bestandteilen. Für Fische die besonders empfindlich sind, können die Mikrowürmer gewaschen werden.

 

Dafür die abgesammelten Mikrowürmer in etwas Wasser geben und etwas warten. Die Mikrowürmer setzen sich am Boden ab und können mit einer Pipette abgesaugt werden, während Schwebstoffe und andere Verschmutzungen im Wasser verbleiben.

Mikrowürmer werden "gewaschen"
Mikrowürmer werden "gewaschen"

Auf Grund des hohen Protein- (10%) und Fettanteils (4,9%), stellen die Mikrowürmer ein hochwertiges und für die Aufzucht von Fischlarven und Jungfischen sehr gut geeignetes Lebendfutter dar. Dies gilt besonders für schnell wachsende Fischarten und Mini- bzw. Nanofische. Ich habe auch sehr gute Erfahrungen damit gemacht adulte Fische mit den Würmern zu füttern. Aufgrund ihrer kleinen Größe werden die Mikrowürmer von größeren Fischen im Wasser nicht gesehen. Dieses Problem habe ich durch eine besondere Art der Fütterung gelöst. So finden bei mir die Mikrowürmer bei allen Fischen als Lebendfutter Anwendung. Die ausgewachsenen Fische sind farbenfroh und sehr vital und die Verluste an Jungfischen gehen fast gegen Null.

Für eine optimale Aufzucht von Jungfischen, sollten diese über den gesamten Tag hinweg an frisches Futter kommen können. Die Mikrowürmer überleben im Wasser bis zu 6 Stunden, durch die im Video am Ende des Berichts vorgestellten Methoden der Fütterung, kann die erfolgreiche Versorgung der Fische sichergestellt werden.

 

Meine Zuchtkulturen laufen sehr stabil und müssen nicht sehr häufig ausgetauscht oder neu angesetzt werden. Bei einer regelmäßigen Pflege, die sich meist auf die Zugabe von etwas Wasser mit dem Zerstäuber beschränkt, laufen die Ansätze über mehrere Monate sehr gut und geben dabei eine konstante Menge Mikrowürmer ab.

 

Man sollte nach ca. 2 Monaten parallel eine neue Kultur starten, um im schlechten Fall, einen Komplettverlust zu vermeiden. Ich habe immer parallel mehrere Ansätze laufen.


Mein „Rezept“ für das Substrat für die Mikrowürmer

Bei der geringen Anzahl an Zutaten fällt es schwer von einem Rezept zu sprechen. Jedoch habe ich mit dieser einfachen Zusammensetzung die beste Erfahrung gemacht. Die Vorteile sind:

  • kaum Geruchsentwicklung
  • günstige Zutaten
  • stabile und ergiebige Kultur
  • kein Schimmel
  • sehr einfache Zubereitung

 Im Folgendem möchte ich die Vorgehensweise Schritt für Schritt erklären.

Start der eigenen Mikrowürmer Zucht

Ich nehme einen Eimer 2.6 Liter, dieser hat einen dicht schließenden Deckel und einen praktischen Tragegriff.

Eimer mit Deckel und Griff
Eimer 2,6 Liter mit Deckel und Griff

Ich habe viele Behälter ausprobiert, mit dem Eimer habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

Zugabe des Nährmediums für den Zuchtansatz

Ich verwende als Grundlage reines Paniermehl, davon kommen 250 Gramm in den Eimer. Ich verzichte auf Zugaben wie Hefe, Milch oder Zucker.

zugabe vom Mikrowürmer Zuchtansatz

Anschließend nehme ich einen Zuchtansatz, dieser ist in einer Tüte. Der Inhalt beträgt 50 Gramm.

Zuchtansatz in einer Tüte 50 Gramm
Mikrowürmer Zuchtansatz in einer Tüte 50 Gramm
Eimer mit 250 Gramm Paniermehl und dem Zuchtansatz
Eimer mit 250 Gramm Paniermehl und dem Zuchtansatz

Mit einem Zerstäuber sprühe ich ca. 100 ml Wasser hinein. Verschließe die Tüte wieder und löse den Inhalt in dem Wasser komplett auf. Dafür benutze ich einen Zerstäuber.

Zuchtansatz in Wasser aufgelöst
Zuchtansatz in Wasser aufgelöst

Anschließend wird der Inhalt der Tüte in den Eimer gegeben.

Tüteninhalt im Paniermehl
Tüteninhalt im Paniermehl

Wässerung des Mikrowurm Substrats

Anschließend wird soviel Wasser hinein gegeben, bis die ganze Oberfläche von bedeckt ist. Auch hierbei verwende ich den Zerstäuber, um die Wände ebenfalls abzuwaschen, damit bei der späteren Entnahme kein Substrat an den Wänden klebt.

Paniermehl 250 Gramm Zuchtansatz 50 Gramm und 330ml Wasser
Paniermehl 250 Gramm Zuchtansatz 50 Gramm und 330ml Wasser

Der Eimer wird anschließend verschlossen und an einem geeigneten Ort aufgestellt.

Die Mikrowürmer Zucht ist gestartet
Die Mikrowürmer Zucht ist gestartet

Aufstellort des Zuchtbehälters

Ich habe die Eimer unter meinem Aquarium stehen, dort herrschen ca. 21°C.

Temperatur bei ca. 21°C
Temperatur bei ca. 21°C

Nachsorge der Mikrowürmer

In den ersten Tagen wird täglich Wasser nachgesprüht, damit die Oberfläche immer feucht bleibt und das Paniermehl genug Wasser aufnehmen kann. Dafür verwende ich einen Zerstäuber. Die Bewässerung ist wesentlich für den Erfolg der Mikrowürmer Zucht.

Erste Erfolge

Bereits nach einer kurzen Zeit entwickeln sich die Würmer prächtig. Sie fangen an der Wand hoch zu kriechen.

Einige wenige Tage später hat sich eine ausreichende Menge Mikrowürmer entwickelt. Diese können nun entnommen und an die Fische verfüttert werden. 

Ein kurzes weiteres Update nach einigen Tagen.

Mikrowürmer bereit zum Verfüttern
Mikrowürmer bereit zum Verfüttern

Eigene Zucht und Verfütterung der Mikrowürmer an die Fische

Und so sehen die abgesammelten Mikrowürmer aus. Diese gebe ich in etwas Wasser um sie anschließend zu verfüttern. 

Eigene Zucht  starten

Wenn du nun auch „auf den Geschmack“ gekommen bist und eine eigene Zucht starten möchtest, besuche einfach meine Annonce auf Ebay Kleinanzeigen unter dem Link:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/mikrowuermer-zuchtansatz-50-gramm-mit-zubehoer-im-set/741395843-138-18545

Video zu verschiedenen Methoden DER VERFütterung der Mikrowürmer an die Fische

Wie die Fütterung abläuft und welche Methoden ich dafür verwende stelle ich im folgenden Video vor.

Link: https://youtu.be/eSPsx7SsJxo