Grindalwürmer erfolgreich züchten

Meine Mikrowürmer Zucht lief sehr gut, weshalb ich mich entschlossen habe, mein Glück mit den Grindalwürmern zu versuchen. Also besorgte ich mir einen Ansatz und startete meine eigene Zucht, welche sich zu meiner Freude schnell und erfolgreich entwickelt hatte. Wie ich vorgegangen bin, möchte ich euch hier zeigen.

Was für mich die Vorteile der Grindalwürmer sind

Gerade Jungfische und Fischlarven können das proteinreiche (Protein- (15%) Fettanteil (6-10%)) Futter in der Wachstumsphase gut gebrauchen. Dies gilt besonders für schnell wachsende Fischarten und Mini- bzw. Nanofische. Aber auch alle anderen und auch die adulten Fische fressen die Grindalwürmer mit großem Vergnügen. Die Fische sind vitaler, farbenfroher und vermehrungsfreudiger als mit normalem Flockenfutter.

 

Für eine optimale Aufzucht von Jungfischen und einer natürlichen Fütterung der adulten Fische sollten diese nahezu über den gesamten Tag hinweg an frisches Futter kommen können. Die Grindalwürmer überleben im Wasser mehrere Stunden. Durch die im Video am Ende des Berichts vorgestellte Methode der Fütterung kann die erfolgreiche Versorgung der Fische sichergestellt werden.

Optimal laufende Grindalwürmer Zucht
Optimal laufende Grindalwürmer Zucht

Klicke hier, wenn auch du eine eigene Grindalwürmer-Zucht starten möchtest:

Start der eigenen Grindalwürmer Zucht

Die Grindalwürmer (Enchytraeus buchholzi), sind die kleineren 5-10 mm großen Verwandten der Enchyträen. Ich züchte meine Grindalwürmer in einem verschließbaren Eimer. Im Deckel sind Löcher, damit ein Gas- und Temperaturausgleich stattfinden kann. Die Belüftungslöcher sind nicht allzu groß, damit keine unerwünschten Besucher wie z.B. Fruchtfliegen in den Eimer gelangen können.

Bei einer regelmäßigen Fütterung der Grindalwürmer, laufen die Ansätze bis zu einem Jahr sehr gut und geben dabei eine konstante Menge Lebendfutter ab.

 

 

Ich verwende einen Eimer 2.6 Liter, dieser hat einen dicht schließenden Deckel und einen praktischen Tragegriff. Ich habe viele Behälter ausprobiert, mit diesem Eimer habe ich wie auch bei der Mikrowürmer Zucht die besten Erfahrungen gemacht. Andere Züchter berichten, dass vom Substrat ein Ammoniakgeruch ausgehen kann. Hier scheint die mangelnde Lüftung das Problem zu sein. Das Problem tritt bei mir wegen der Löcher im Deckel nicht auf.

2,6 Liter Eimer
2,6 Liter Eimer

Wahl des Substrates für den Zuchtansatz

Vorteilhaft sind Substrate, die Wasser binden können und deswegen eine feuchteregulierende Funktion übernehmen. Bekannte Substrate für die Grindalwürmer Zucht sind Schaumstoff, Torf-Sand-Gemische, Kokosfasern, ungedüngte Blumenerde und Seramis.

 

Ich habe einige der Substrate versuchsweise parallel für eine neue Grindalwürmer Kultur verwendet, jedoch habe ich mit Seramis die besten Erfahrungen gemacht. Zudem ist Seramis leicht zu reinigen und wiederzuverwenden.

 

Das gewaschene und über Nacht gewässerte Seramis wird ca. drei Zentimeter hoch in den Eimer geschüttet.

250 Gramm Seramis
250 Gramm Seramis

Zugabe vom Grindalwürmer Zuchtansatz

Grindalwürmer Zuchtansatz
Grindalwürmer Zuchtansatz

Ich füge zu dem Seramis im Eimer noch das Seramis inkl. des Zuchtansatzes hinzu. Der Eimer wird anschließend verschlossen und an einem geeigneten Ort aufgestellt. Die Grindalwürmer mögen es feucht, dunkel und warm. Am besten leben und vermehren sich die Grindalwürmer bei Temperaturen von 22°C bis 28°C. Diese Bedingungen herrschen nur in dem Eimer, weshalb keine Gefahr besteht, dass die Grindalwürmer den Eimer verlassen und sich in der Wohnung ausbreiten.

 

 

Dass es den Grindalwürmern zu warm geworden ist, merkt man daran, dass die Grindalwürmer anfangen aus dem Substrat zu kriechen. Beim nächsten Öffnen des Eimers könnte man diese Würmer für die Fütterung der Fische an den Wänden absammeln. Zu warm sollte es in dem Eimer aber nicht werden, da sonst die Vermehrungsrate nachlässt. Durch die Löcher im Deckel des Eimers findet aber auch eine Abkühlung statt. Für das Absammeln der Grindalwürmer gibt es bessere Methoden. Dazu aber später mehr.

Nachsorge der Grindalwürmer

Solange im Eimer Wassertropfen am Rand sichtbar sind, braucht man kein Wasser nach zu sprühen. Das gewässerte Seramis wird bei einem verschlossenen Deckel über Wochen eine optimale Feuchte halten.

Gewässertes Seramis
Gewässertes Seramis

Sollten keine Tropfen mehr an den Wänden zu sehen sein, dann das Seramis mit dem Wassersprüher befeuchten. Keine Nässe am Boden des Gefäßes entstehen lassen. Falls man doch zu viel gewässert hat, dann das überschüssige Wasser wieder abgießen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass weniger mehr ist.

 

 

Anschließend so viel füttern, wie in 24-48 Stunden gefressen wird. Als Futter verwende ich Schmelzflocken, diese haben den Vorteil gegenüber Haferflocken, dass diese restlos aufgefressen werden können. Bei normalen Haferflocken bleiben immer Rückstände übrig die zu gammeln beginnen können. Das Futter kann man bedenkenlos auf die an der Glasscheibe klebenden Grindalwürmer streuen. Ich streue aber die Schmelzflocken auf das Substrat und lege dann die Scheibe drauf.

Grindalwürmer Futter
Grindalwürmer Futter

Circa alle 2 Tage lüften, damit kein Sauerstoffmangel entsteht. Die Grindalwürmer vermehren sich sehr schnell und bald können schon die ersten Grindalwürmer entnommen werden.

Grindalwürmer an der Plexiglasscheibe
Grindalwürmer an der Plexiglasscheibe

Tipp am Rande: Wenn man in den Urlaub fahren möchte, ist es möglich, die Grindalwürmer vorher etwas ausgiebiger zu füttern. Die Grindalwürmer verziehen sich tiefer ins Substrat, wenn das Futter zu Neige geht. Nach dem Urlaub reichen 1 bis 2 Tage Anfütterung, um die Zucht wieder auf den gewohnten Stand zu bringen.

Ernte und Verfütterung der Grindalwürmer an die Fische

Zur Entnahme der Grindalwürmer einfach die Plexiglasplatte anheben, anhaftende Stücke Seramis z.B. mit einem Zahlstocher in das Substrat abstreifen. Anschließend die benötigte Menge Grindalwürmer abschaben. Hierbei drauf achten, dass die Grindalwürmer die Flocken gefressen haben. Daher erst die Grindalwürmer für die Verfütterung entnehmen und dann erst die Grindalwürmer füttern.

Grindalwürmer entnahmefertig
Grindalwürmer entnahmefertig

Und so sehen die abgesammelten Grindalwürmer aus. Diese gebe ich in etwas Wasser um sie anschließend zu verfüttern.

Abgesammelte Grindalwürmer
Abgesammelte Grindalwürmer

Es gibt auch hier mehrere Möglichkeiten, die Grindalwürmer an die Fische zu verfüttern. Ich habe einige Methoden ausprobiert und denke, dass die Verfütterung mit den Pipetten eine der Besten ist. Die Vorteile und wie es aussieht, zeige ich in unten in einem Video:

Eigene Zucht starten

Wenn du nun auch „auf den Geschmack“ gekommen bist, klicke auf den grünen Button und starte deine eigene erfolgreiche Zucht!

Klicke hier, wenn auch du eine eigene Grindalwürmer-Zucht starten möchtest: